Digitale Signalverarbeitung in Hörgeräten | Import Akustik

 

Digitale Signalverarbeitung
in Hörgeräten

Seit geraumer Zeit sind fast alle Hörgeräte digital. Was bedeutet das?

Warum sind Hörgeräte digital?

Die digitale Signalverarbeitung erlaubt, die Verstärkung der Hörgeräte so genau wie möglich anzupassen, und das nicht nur in einer Situation, sondern für wechselnde akustische Situationen und in Echtzeit.

Analoger Ton – digitale Verarbeitung

Der Ton wird durch ein analoges Mikrofon aufgenommen, vorverstärkt und mittels Analog-Digital-Wandler in einen binären Code umgewandelt. Dabei wird dieser durch einen sehr leistungsstarken und extrem kleinen Prozessor so berechnet, dass sich daraus die best mögliche Verstärkung für Ihren Hörverlust und für Ihre momentane Hörsituation sowie Ihre Bedürfnisse ergibt.

Diese Berechnungen finden rund 250 Mal pro Sekunde statt. Das Ergebnis wird über einen Digital-Analog-Wandler in Ihr Ohr geleitet.

Digitale Signalverarbeitung in Hörgeräten

 

Damit das Hörsystem dies richtig tut, braucht es den Akustiker, der Ihre Hörgeräte gemäss Ihren Anforderungen richtig programmiert.

Gleichzeitig braucht es Ihre Mitarbeit, damit Ihre Bedürfnisse möglichst genau ermittelt werden können. Entscheidend sind jedoch Ihre Rückmeldungen an den Hörgeräte-Akustiker.